Evangelium - Nassim Ben Iman - Granum Sinapis - Islam - Mission - Moslem - Terrorismus - Wunderheilung

english version English version



Druckansicht Druckansicht


Empfehlung

Haus-Ratzinger:
Bau und Dienstleistungen rund ums Haus - aus einer Hand - im Grossraum Stuttgart

Der Haus-Ratzinger macht kleine und große Renovierungen, Dachausbau, Fenster, Trennwände, Flachdächer, Trockenbau, Hausmeisterservice, und mehr ...

Der Preis

Jesus Christus stirbt am Kreuz?
Wozu, weshalb, was soll das?

Schon damals sagten die Zuschauer, die Jesus am Kreuz sahen: "Steig doch runter, wenn Du Gottes Sohn bist"

Aber die Fragen ist eigentlich eine andere: "Wieso hing er denn überhaupt da?"
"Ist das ein Gott der Liebe - wenn er seinen eigenen Sohn nicht verschont" "Eine grausige Religion!"
Vielleicht läßt die kleine von dem Nationalökonomen Roscher überlieferten Geschichte ahnen, was sich hier abspielte:

Gesetz oder Liebe, was ist das Höchste?

Fürst Schamyl, ein längst verstorbener Tschetschenen-Fürst, hatte damals den strengen Befehl gegeben, daß sich niemand an der Beute des kriegerischen Volkes vergreifen dürfe - bei einer Strafe von 100 Peitschenhieben. Dann wurde doch ein Diebstahl bemerkt - und der Dieb war ausgerechnet die alte, schwache Mutter des Fürsten!
"Soll das Gesetz erfüllt werden?" wurde er gefragt. Er erbat sich einen Tag Bedenkzeit, und kam danach aus seinem Zelt. Da er seine Glaubwürdigkeit nicht verlieren, und nicht wortbrüchig und ungerecht werden wollte verkündete er:
"Das Gesetz muß eingehalten werden. Bindet sie an einen Pfahl und gebt ihr die Schläge." Doch nach dem ersten Schlag liess sich der Fürst anstelle seiner Mutter binden und befahl den Soldaten: "Schlagt weiter, und keinen Schlag zu wenig." Damit hatte er die Lösung gefunden:

Die Mutter war gerettet, das Gesetz wurde eingehalten und die Liebe war außer Frage das bestimmende Element. Übrigens, die Mutter hätte auch ablehnen können!
Bildquelle: Michael Willfort

Das ist der Preis!

In der Bibel (Johannes 3,16) steht:
Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, daß er die Welt richte, sondern daß die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes

Jeder Mensch ist durch eigenes Vergehen und schon durch die Ur-Sünde Evas und Adams nicht in der Lage, nach dem Leben auf dieser Erde, ewig im Reich Gottes, das Reich der Liebe, des Friedens und der Freude zu leben. Das Leben findet also ewig in der Verdammnis statt.

Durch das Sterben Jesu Christi am Kreuz wurde somit der Preis, also die Grundlage geschaffen, dass jeder Mensch ewig in Gottes Reich leben kann. Durch den Glauben und die Beziehung zu Jesus Christus und zu seinem Opfertod am Kreuz wird auch die Grundlage geschaffen, dass sich Gottes gute Pläne für das Leben eines Menschen hier auf der Erde erfüllen.
Das hat zur Folge, dass jeder, der an Jesus Christus glaubt im Leben Gottes Liebe, Hilfe, Frieden, Freude, Gnade, und Heilung für Geist, Seele und Leib erlebt.

Also: Jeder Mensch lebt ewig, aber wie und wo?

Für das Leben in Gottes Reich und Gottes Segen schon hier auf der Erde, brauchen Sie nur Jesus in Ihr persönliches Leben aufzunehem, und an seinen Tod am Kreuz und seiner Auferstehung von den Toten zu glauben.

Wie glauben Sie, wie nehmen Sie Jesus in Ihrem Leben auf?

Dies geschieht durch das Beten eines einfachen Gebetes. Sie können so beten:

Lieber Gott, danke, dass ich mit Dir verbunden, ewig leben kann, weil du deinen Sohn Jesus dafür am Kreuz geopfert hast.
Lieber Herr Jesus Christus, Ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Danke, dass du für meine Erlösung, Vergebung und Heilung gestorben bist. Bitte komm in mein Leben, komm in mein Herz. Vergib mir meine Sünden. Sei du der Herr meines Lebens.
Lieber Gott, lege deinen Heiligen Geist in mich. Amen.

Gott sagt, wenn Sie dieses Gebet von Herzen gebetet haben, dann sind Sie ab jetzt sein Kind, und Ihnen wurde soeben alle Schuld erlassen. Sie haben gerade das ewige Leben erlangt!
Das ist Grund zur Freude!

Wie geht es nun weiter?
  • Sprechen Sie täglich zu und mit Gott, mit Jesus Christus und mit dem Heiligen Geist.
  • Lesen Sie täglich in der Bibel. Es ist empfehlenswert zuerst im Neuen Testament alle Evangelien zu lesen
  • Suchen Sie den Kontakt zu anderen Menschen in Ihrer Umgebung, von denen Sie wissen, dass diese auch an Jesus Christus glauben.
Haben Sie Jesus angenommen, und möchten Sie uns das mitteilen, oder suchen Sie Anschluß zu andren Menschen in Ihrer Region, die mit Jesus leben?
Dann schreiben Sie uns: info@granum-sinapis.com